Counter

 

 

 Flügel der Liebe

Das Glück kommt dann wenn man es nicht sucht
wenn man meint man hätte das Glück abgebucht.
Plötzlich fliegt die Liebe an,
schleicht sich von hinten heran,

         
Flügel der Liebe, so weich und zart,   
Flügel der Liebe, zum geniessen parat
Das Glück schien fern,
meilenweit hinter dem Stern,
doch plötzlich kam das Glück geflogen,
einfach so ohne grossen Bogen.
Flügel der Liebe, ohne Leid und Schmerz,

 
Flügel der Liebe mitten ins Herz.
Woher kam das Glück,
woher kommt es zurück.
War ein Engel am walten,
wollte er unsere Herzen vor dem Absturz aufhalten.


Flügel der Liebe, ich bin bereit. 
Flügel der Liebe, das Glück uns entgegen eilt.
Dem Glück in die Augen sehend,
mir selbst nicht mehr im Wege stehend,
geniesse ich dich.

 © Gilandra – Lausen – Schweiz

Der Duft unserer Haut   59/001 

Dunkel ist die Nacht,
nur der Mond über unsere Körper wacht.
Küsse die immer mehr verlangen,
unsere Körper sich aneinander drängen.

 Die Nacht verführt uns dazu,
es kribbelt immerzu,
Die Hände in der Dunkelheit,
tasten nach dem ich und du, wo bist du ?

 Die Hände den Körper berühren,
durch die Dunkelheit stärker wir fühlen,
fühlen wie die wärme steigt,
wie das leben immer mehr in unsere Körper reift.

 Der Duft unserer Haut sich vereint,
die Küsse immer intensiver,
davon haben wir geträumt,
die Dunkelheit macht das begehren aufeinander immer aggressiver.

 Der Duft unserer Haut lässt uns geniessen,
diesen Traum,
in der Dunkelheit nur ein Raum,
mitten im Wald stehend im Liebesrausch die Körper bewegend.

 Der Duft deiner Haut,
in meiner Nase,
der Duft deiner Haut,
auf meinem Körper hängen bleibt.

 © Gilandra – Lausen – Schweiz

 Ein Hauch Vergangenheit      31/001

 Ein Hauch Vergangenheit,
leise sich anschleicht.
Ein Hauch vergessenes,
empor kommt aus tiefer Seele.

 Ein Hauch von dem was ich wollt vergessen.
Ein Hauch verlorenes Vertrauen,
wie soll ich dies bemessen.

 Ein Hauch Traurigkeit in mein Herz sich bohrt.
Ein Hauch offener Fragen,
doch wer gibt mir die Antwort.

 Ein Hauch Schmerz sich wie ein Tuch,
über meine Seele ausbreitet.
Ein Hauch von dem gesuchten sich entfernt,
wie Nebel sich verbreitet.

 Ein Hauch Vergangenheit,
wieder neben mir steht.
Ein Hauch heile Welt,
die untergeht.

 Ein Hauch Hoffnung, 
das Leben verschönern tut.
Ein auch Lächeln,
für jemand der mich sucht.

Ein Hauch Liebe,
für den der zurückbleibt.

 Ein Hauch nur ein Hauch...........

 © Gilandra – Lausen – Schweiz

 

 

Wie viel Wert hat ein Leben     53/001

 Wie viel Wert hat ein Leben,
wo man nicht mehr kann nehmen und nichts geben.

 Wie viel Wert hat ein Leben,
wo kein Glück ist, kein Lachen,
keine Tränen nur andere Sachen.

 Wie viel Wert hat ein Leben,
wo die Sonne scheint,
doch die Seele weint.

 Wie viel Wert hat ein Leben,
wo man denkt unterzugehen.

 Wie viel Wert hat ein Leben,
wenn das Glück vorbei zieht,
und man die Sonne nicht oft scheinen sieht.

 Wie viel Wert hat ein Leben,
wo man alles muss geben
und auf ein zurückkommen man hofft vergebens.

 Wie viel Wert hat ein Leben,
wenn die Wunden so tief,
das sie noch bluten.

 Wie viel Wert hat ein Leben,
gerade genug um aufzustehen
und mit gehobenem Haupt durchs Leben zu gehen,
soviel Wert hat ein Leben.

 © Gilandra – Lausen – Schweiz

 

Zurück bleibt die Erinnerung    14/001

Ich habe den falschen Weg gewählt,
heute weiss ich was mir fehlt.
Ich habe dich verlassen,
wollte das Glück erleben,
heute kann ich ohne dich nicht mehr leben.

 Zurück bleibt die Erinnerung,
meine Entscheidung war wohl Dumm.
Kannst du mir je verzeihen,
ich könnte täglich deinen Namen schreien.

 Erinnerung der Vergangenheit,
der Weg in meine Zukunft ist noch weit.
Zurück bleibt die Erinnerung und du,
mein Herz mach ich wohl für immer zu.

 © Gilandra – Lausen – Schweiz

 

Gedicht 1 Gedicht 2 Gedicht 3 Gedicht 4 Gedicht 5
Gedicht 6 Gedicht 7 Gedicht 8 Gedicht 9 Gedicht 10
Auszeichnungen und Mitgliedschaften  Ausstellungen  Gilandra Zurück zu Gedichte
Kurzgeschichten  Fotografien Projekte